S√úDBAHNHOF MAINZ

AUFTRAGGEBER / STADT MAINZ
MASSNAHME / ST√ĄDTEBAULICHE NEUORDNUNG S√úDBAHNHOF

B√ľro- und Gesch√§ftsgeb√§ude mit Penthaus
Holzhofstraße/Albanstraße, Mainz

Im Zuge der Bebauungsplanentwicklung wurde auf Basis unseres Vorschlages die Lage der Albanstra√üe ge√§ndert, wodurch eine Blickbeziehung aus der s√ľd√∂stlichen Altstadt zur Zitadelle mit ihrem Kommandantenbau entsteht. Auf dem so erweiterten ehemaligen Grundst√ľck des S√ľdbahnhofes ist ein Geb√§udekomplex f√ľr Arztpraxen und B√ľros entstanden. Im Erdgeschoss ist mit einer glasgedeckten Passage der Zugang zum Bahnerschlie√üungstunnel neu gestaltet. Das denkmalgesch√ľtzte, alte Bahn-Post-Geb√§ude wurde so integriert, dass die r√ľckseitige Giebelwand erhalten blieb und die stadtseitige nach Komplettdemontage des Bestandsgeb√§udes als Rekonstruktion mit origin√§ren Mauerwerks-, Gesims- und Gew√§ndeteilen wieder errichtet wurde. Auf den Hauptgeb√§uden ist je ein ‚ÄěPenthaus‚Äú angeordnet. Die Apotheke ist im Ellipsoid, dem Ausrufezeichen des Projektes, platziert.

Bruttorauminhalt: 50.100 m³
Bruttogrundfläche: 12.350 m²
Baubeginn: Ende 2006
Fertigstellung: Anfang 2008
Leistungsphasen 1-4, K√ľnstlerische Oberleitung

Fotos: 1-5 B√ľro Severain, 6-9 Horst Goebel, G√∂rsroth